Bild
Magica Umbra Spielprinzip: Szenentrennung Rating: L3S3V3 Spielort: Grim's Ditch, England, UK Groß-/Kleinstadt: Kleinstadt
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Mitgliederliste
Mit ihren bald 30 Jahren hat Delilah Sullivan eine beeindruckende Liste gescheiterter Lebenspläne vorzuweisen und besitzt nicht viel außer einem alten Truck, ihrer Gitarre und Sheriff, ihrem alten Hund. Aufgewachsen bei einer kriminellen Mutter hat sie immer wieder Abstecher zu Pflegefamilien oder Heimen gemacht und gelernt, niemandem zu vertrauen. Seit ihrem sechzehnten Lebensjahr sitzt ihre Mutter im Gefängnis und damit war Lilah auf sich allein gestellt. Jobs mit Menschen liegen ihr nicht besonders, Tiere mag sie dafür umso mehr - genau wie Musik. Sie schraubt gerne an Autos rum oder schreibt Songs, auch wenn sie nicht glaubt gut darin zu sein, weil sie ihrer Meinung nach in nichts gut ist. Das Wichtigste für sie ist die Tatsache, dass ihre Mom bald aus dem Gefängnis kommen wird, auch wenn sie nie zugeben würde, wie sehr sie an ihr hängt.
bloody but unbowed
Spielername: Kat
registriert am: 07.04.2020, 19:59
letzter Besuch: Gestern, 19:31 What happe.. (18.02.2021, 23:19)
Wenn man ein Vorzeigeexemplar eines jungen Mannes aus der Unterschicht haben will, kann man sich einfach Blake Young anschauen. Der 22-Jährige hatte es in seinem Leben nie einfach, hat er mit 17 die Schule geschmissen, um sich um seine schwerkranke Mutter zu kümmern. Dadurch ist ihm auch seine professionelle Basketballkarriere, die er angestrebt hatte, durch die Finger geronnen. Stattdessen arbeitet er nun als Barkeeper in der Baton Rouge Sports Bar und versucht, so über die Runden zu kommen. Überhaupt nicht einfach, wenn man noch zwei Geschwister hat, die daheim leben, und man in Krankenhausrechnungen untergeht.
you're killing me slow
Spielername: Vany
registriert am: 17.10.2020, 00:50
letzter Besuch: Gestern, 18:16 Undisclose.. (24.02.2021, 21:16)
Aufgewachsen in dem kriminellen Hotspot in Mitten der Stadt Detroit, hatte Juan Vargas nie ein unbedingt schönes Leben. Mit einer überforderten Mutter und einem gewalttätigen Vater hatten er und seine zwei jüngeren Geschwister es nie leicht. Der heute 43 Jährige wuchs in einem kriminellen Umfeld auf und vermutlich niemand hätte damals je gedacht, dass der kleine Junge, der wegen seiner zum Teil südamerikanischen Herkunft ausgeschlossen und beschimpft wurde, jemals zur Polizei gehen würde. Doch nach dem Tod beider Eltern und seinem Aufwachsen in einer Pflegefamilie, schaffte er es aus dem Sumpf raus. Er konnte einen guten Abschluss machen und ging dann in Detroit zur Polizei. Wahre Liebe erfuhr Juan nur einmal. Von einer Frau, die er sogar zu seiner Ehefrau hatte nehmen wollen. Doch dann wurde sie in der Nacht, in der er ihr diese entschiedene Frage stellte, aus einem vorbeifahrenden Auto heraus erschossen. Juan machte sich zur Aufgabe die Mörder seiner großen Liebe zu finden. Was er tat. Er schaffte sie aus der Welt und dann zog es ihn nach Baton Rouge. Seit sieben Jahren lebt er nun in seinem kleinen Haus im District 11, gemeinsam mit seinen zwei wachsamen Malinois. Arbeiten tut er mittlerweile als Police Sergeant beim Criminal Investigations Bureau.
Junior Member
Spielername: Leo
registriert am: 20.02.2021, 00:28
letzter Besuch: 06.05.2021, 23:24 Keine Inplaybeiträge
Unkonventionell, anders als man erwartet und gleichzeitig glauben viele Menschen doch direkt zu wissen, mit was für einer Art Mensch sie es zu tun haben, wenn sie Ruby Adalia Zepeda begegnen. Früher mochte das so gewesen sein, darüber streitet die junge Frau bestimmt nicht. Warum auch abstreiten was tatsächlich einmal gewesen ist. Ruby wuchs auf dem Land auf, kleine Schwester von drei Brüdern zu denen sie heute kaum noch Kontakt hat, in ihrer Kindheit nicht nur unterdrückt, sondern vor allem auch unterfordert. Doch zu ihrem Glück gibt es noch engagierte Lehrer in der Welt, ohne die sie vermutlich auf der Farm ihrer Eltern geblieben wäre, einen benachbarten Farmer geheiratet hätte und heute, mit gerade einmal 26 Jahren hätte sie vermutlich schon das dritte Kind auf dem Weg. Der Vertrauenslehrerin ihrer High School hat sie es zu verdanken, dass ihre Intelligenz nicht mit irgendwelchen Störungen à la ADHS oder Asperger abgetan wurden, sondern sie wirklich etwas lernte, sich bildete und mit nur 17 Jahren ein Studium im Marketingbereich anfing. Das war was, das sie wirklich interessierte, Werbung machen, knackige und ins Ohr gehende Werbeslogans entwerfen. Dachte sie zumindest ein ganzes Semester, bevor ihr recht deutlich bewusst wurde, dass sie anderen Menschen etwas beibringen wollte, helfen wollte so wie es die Lehrerin auf dem Land bei ihr getan hatte. Das zweite Semester saß sie nicht im Marketingstudium, sondern begann von vorn. Lehramt mit dem Hauptfach Social Sciences und im Nebenfach Spanisch. Beides Fächer, die sie mittlerweile seit zwei Jahren an einer High School unterrichtet.
Vivacious
Spielername: Sarah
registriert am: 25.04.2020, 23:30
letzter Besuch: 06.05.2021, 17:31 We’re fail.. (22.06.2020, 11:38)
Junior Member
Spielername: Luca
registriert am: 01.05.2021, 11:23
letzter Besuch: 06.05.2021, 12:22 Keine Inplaybeiträge
You better call Jones! Amanda Jones, 30 Jahre alt, erfolgreiche Anwältin, hat einen IQ von 139, doch sie wollte ihr Testergebnis nicht wissen, als man sie vor zehn Jahren getestet hatte. Wieso auch? Dass sie klug genug ist, weiß sie selbst auch. Mit 26 Jahren schloss sie die Harvard Law School als Jahrgangsbeste ab und zog nach Baton Rouge. Da hätte man sich auch etwas glamouröseres vorstellen können, oder? Doch Glamour gehört nicht gerade zu Amandas Wortschatz. Wer meint, dass sie als Kind verdammt reicher Eltern ein verwöhnter Fratz ist, hat sich schwer geschnitten! Amanda weiß wie man Ziele auf eigene Faust erreicht. Schon als Kind hatte sie Unterricht in mehreren Fremdsprachen, Tanz, Chemie und Klavier. Mittlerweile spricht sie Englisch, Spanisch und Französisch fließend und bringt sich gerade noch Mandarin und Suomi bei. Wenn man sie bei ihrer tagtäglichen Arbeit sieht, mit einem hübschen, schwarzen Kostüm und den blonden Locken, die zu einem Zopf gebunden sind, würde niemals erahnen, was hinter dieser Fassade passiert. Das Erscheinungsbild kann täuschen, doch in diesem Fall führt es den Betrachter auf ganz üble Art und Weise hinters Licht. Amanda wurde schon ihr Leben lang als Freak angesehen. Die High School war für sie ein reiner Spießrutenlauf, aufgrund ihrer Intelligenz wurde sie als das Nummer Eins Mobbingopfer auserwählt. Während dieser Zeit entwickelte sich eine Liebe zu den ausgestoßenen und schrägen Seelen dieser Welt. Es wurden wilde Partys gefeiert mit den Punks und Freaks der Schule. Und genau hier entstand, was Amanda wirklich ausmacht , ein Faible für Horror- und Splatterfilme, Massenmörder, unterschiedliche Kampftechniken, psychische Auffälligkeiten, Black und Death Metal, hemmungslosen Sex, Waffen, Yoga. Und jetzt? Meinst du etwa auch nur eine Ahnung davon zu haben, wer Amanda Jones wirklich ist?! Keine Angst, sie wird dich eines Besseren belehren.
Junior Member
Spielername: Key
registriert am: 28.10.2020, 22:27
letzter Besuch: 06.05.2021, 08:03 Feels like.. (20.04.2021, 21:02)
Darf man vorstellen? Anastasja Marie Parker, von allen nur liebevoll Kitty genannt. Man kennt das Mädchen mit dem roten Haar und den grünen Katzenaugen, das immer ein breites Grinsen im Gesicht trägt. Die 22 Jährige ist ein wahres Energiebündel, das immer nur das Gute im Leben sieht, Sorgen werden mit dem Wisch einer Hand beiseite geschoben. Die erledigten sich entweder von alleine oder wurden so groß, dass man sie nicht mehr ignorieren konnte. Aber im Leben der Studentin gab es sowieso keine solch tragischen Probleme, dass sie sich damit beschäftigen musste, wie auch? Jeder der sie kannte schloss sie auf seine eigene Art und Weise ins Herz oder schaffte es sie einfach zu meiden. Dass die liebe Kitty nämlich einen absoluten Faible für alles mit Katzen hat und dazu noch einen kleinen Hund, macht sie irgendwie ein wenig exzentrisch, wenn auch auf die liebenswürdige Art und Weise. Die Rothaarige wohnt zusammen mit ihrem Freund und ihrem Hund in einer kleinen Wohnung im District 3, ein wenig mitfinanziert von ihrem Daddy. Aber der ist eh froh, dass sein kleines Mädchen quasi unter der Haube ist und würde alles für sie bezahlen. Und mit ihrem Nebenjob bei Sweetea trägt sie ebenfalls ihren Teil bei.
Junior Member
Spielername: Jenny
registriert am: 30.04.2020, 20:37
letzter Besuch: 05.05.2021, 20:43 relationsh.. (10.11.2020, 20:24)
Die Nacht wird zum Tag und der Tag zur Nacht, die Grenzen verschwimmen und wo gestern noch Klarheit herrschte, flackert heute das rote Lämpchen an der Decke, das sich an den letzten Draht des Kabels klammert. Mit einer Präzision, die man den von Kratzern, blutigem Schorf, blassen, wie auch frischen, rosa Narben und Tätowierungen überzogenen Händen gar nicht zutraut, löst Rio Baker das durchscheinende Wasserzeichen mit einer Pinzette von der Trägerfolie. Es herrscht Ruhe in dem kleinen Lagerraum, nur leise knarrt das Leder der schweren, schwarzen Combat Boots, die fest auf dem nach Bleiche und Seifenlauge riechenden Betonboden platziert sind. Rios Lippen sind leicht geöffnet, seine Atmung kontrolliert, während er seinem Beruf nachgeht – früh übt sich, bereits mit fünfzehn Jahren waren seine gefälschten Ausweise ein nettes Zubrot für die Bakers, deren jüngste Generation so bekannt ist wie der fucking Dalai Lama in … fucking … Indien oder wo auch immer man den anbetet. ‚Happy‘ nannte man Rio früher und tut es heute noch gelegentlich, ‚Sugar‘ ist die Kleinste und ‚Slegde‘ der Älteste. Der familiäre Zusammenhang ist eng, schließlich waren die Eltern nie da – aber vermisst hat er wohl mehr seine Berufung als seine Geschwister, als man ihn für dreizehn Monate semipermanent von der Straße pflückte. Hatte n kleinen Ausraster, der König der Ratten. Ja, ja. Der Titel kommt von seiner Band: River Rats. Und mit ihr ist auch das Ding mit der Berufung gemeint. Bis der Schweiß von der Decke zu tropfen beginnt, bis im Moshpit blaue Augen, blutige Nasen und gebrochene Gliedmaßen angesagt sind, bis Rios Stimme nur noch ein heiseres Schreien ist und die Finger wund die Saiten des E-Bass bespielen, solange und darüber hinaus brennt er für die Musik, die ihn durch die Nacht begleitet. Und die Nacht wird zum Tag und der Tag zur Nacht – irgendwo dazwischen verliert sich Rio in Anarchie und Chemie.
Junior Member
Spielername: Belle
registriert am: 02.04.2020, 15:59
letzter Besuch: 05.05.2021, 12:49 Basically,.. (09.11.2020, 18:48)
Wer bist du eigentlich? Theo? ‹ Ein Blick in den Pass sagt es eindeutig: Theodore Benjamin Pryor, geboren Anfang Juni in Asilah – wo auch immer das liegen soll. Südamerika, oder so? Er weiß es besser, aber zuckt nur mit den Schultern, auch wenn er alleine bei der Namensnennung schon den Geruch der Tajine in der Nase hat, als sei er wieder ein kleiner Junge. Er vergisst es dann, ebenso wie er beim Blick in den Spiegel nur seine blendend weißen Zähne und den modischen Haarschnitt begutachtet, der ihn untergehen lässt in der Masse der Anzugträger. In aller Frühe verlässt er seine Wohngemeinschaft, sucht das Rathaus auf und spürt den Druck auf seinen Schultern wachsen analog zu den sich auftürmenden Papieren auf seinem Schreibtisch. Als Rechtsberater verdient er sich in der Politik seine Sporen, will es mal zum Staatsanwalt schaffen. Da kann er nicht drüber nachdenken, dass seine Familie weiterhin in District 2 lebt, während er in District 11 diese Farce einer Existenz bestreitet, auch wenn nur ein wohlplatziertes, aber für ihn unüberhörbares › Kadin! ‹ dieses Kartenhaus jedes Mal verdächtig ins Wanken geraten lässt. Fake it till you make it - irgendwann kennt man nur noch seine eigene Wahrheit, auch wenn man weiß, dass sie ein Konstrukt ist. Was ist schon Moral? Was ist schon Recht? Ironisch, denn gerade er sollte das doch wissen. Aber Theo ist nicht Kadin; Theo spielt nach seinen eigenen Regeln und wie beim Schach ist manchmal ein Bauernopfer das Mittel zum Sieg.
Junior Member
Spielername: Belle
registriert am: 02.04.2020, 16:01
letzter Besuch: 05.05.2021, 12:49 Dancin' ti.. (03.11.2020, 12:59)
Wie einst Francesco Petrarca seiner Laura dreihundertsiebzehn Sonette widmete, in mindestens so vielen poetischen Abfassungen könnte Nero Domenico Scordato sich selbst lobpreisen – so zumindest die landläufige Meinung, die sich der junge Italoamerikaner zu verbessern nicht bemüht. Bei prestigeträchtigen Partys in aus Daddys Tasche finanzierten Loftwohnungen irgendwo in Mid-City ist er ein gern gesehener Gast, weiß sich nahtlos in ihm völlig fremde Gruppen zu integrieren und dabei auf subtile Art, ohne sich wirklich anzustrengen, so manchen Scheinwerfer auf sich zu richten. Geneigte Gemüter wissen um seine enge Verwandtschaft zu vorherrschenden kriminellen Konstrukten, wenngleich sich der 31-Jährige dahingehend eher bedeckt hält und es voller Gelassenheit seinen grobmotorischer veranlagten Cousins überlässt, sich und anderen die Köpfe einzuschlagen. Nero ist eher ein Mann für die feinen Dinge im Leben, auch wenn dazu keinesfalls Zurückhaltung oder Bescheidenheit gehören. Es ist sicherlich schwierig und bisweilen anstrengend, mit Nero enger als oberflächlich befreundet zu sein. Von einer Liebesbeziehung (sorry, Laura) mal ganz zu schweigen. Leichter ist es da wiederum, es sich mit ihm zu verscherzen. Aber mit ihm zu arbeiten, das ist zweifelsohne die Hölle. Erfolg kommt nicht von Ungefähr und erfordert Perfektion – Präzision wie ein Uhrwerk, in dem jedes Zahnrad ausgetauscht wird, wenn es nicht rund läuft. Da fliegen also auch mal Projektmappen vom Schreibtisch und es regnet mühevoll sortierte Blätter, während Signore nur an seiner sarkastisch beschrifteten Kaffeetasse nippt. Dass er sich aufgrund des Drucks, der wiederum auf ihn ausgeübt wird, manchmal wünscht, sie würde Alkohol oder wenigstens ein wenig Schuss im Kaffee beinhalten, lässt der abteilungsleitende Creative Director der Telamon Publicity Group nicht nach außen dringen. Am Ende des Tages ist Nero doch nur derjenige, der als Letzter das Büro verlässt, um in eine leere Wohnung heimzukehren. Mit dem Wissen im Nacken, dass sein Leben einem fragilen Konzept der Freiheit untersteht, das jederzeit wie ein Kartenhaus in sich zusammenfallen könnte: Il sangue non è acqua.
CHE CAVOLO VUOI?
Spielername: Belle
registriert am: 02.04.2020, 15:57
letzter Besuch: 05.05.2021, 12:49 Meet me un.. (11.11.2020, 12:51)